Capitalis monumentalis – Schrift der römischen Antike

Capitalis monumentalis, in eine Marmortafel eingehauen, die auf dem Sockel der Trajansäule in Rom angebracht ist. Entstehung 114 n. Chr. Bild: wikipedia.de, gemeinfrei, Ausschnitt

Capitalis monumentalis wird die römische Kapitalschrift benannt, die zu jener Zeit in Stein gehauen wurde.

Bekanntes Beispiel ist die in eine Marmorplatte eingemeißelte Schrift im Sockel der Trajansäule in Rom. Die Ehrensäule wurde in den Jahren 112/113 nach Christus für den römischen Kaiser Trajan auf dessen Forum errichtet. Die Schrift wurde für damals,  wohl auf Grund der Bedeutsamkeit, ungewöhnlich exakt eingehauen. Details deuten darauf hin, dass hier die Buchstaben aufgepaust und dann mit dem Meißel exakt herausgearbeitet wurden. Gewöhnlich wurden die Buchstaben jedoch mit einem Pinsel auf den Stein gemalt und dann direkt eingehauen.

(mehr …)

Weiterlesen

Der Ammonit – Symbol für die Unendlichkeit

Ammonit im Wiener Naturhistorischen Museum. Bild: © Derschueler (cc-by-sy-3.0-creativecommons.org)

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten – man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog. Oft werden in Typoblindtexte auch fremdsprachige Satzteile eingebaut (AVAIL® and Wefox™ are testing aussi la Kerning), um die Wirkung in anderen Sprachen zu testen. In Lateinisch sieht zum Beispiel fast jede Schrift gut aus. Quod erat demonstrandum. Seit 1975 fehlen in den meisten Testtexten die Zahlen, weswegen nach TypoGb. 204 § ab dem Jahr 2034 Zahlen in 86 der Texte zur Pflicht werden. Nichteinhaltung wird mit bis zu 245 € oder 368 $ bestraft. Genauso wichtig in sind mittlerweile auch Âçcèñtë, die in neueren Schriften aber fast immer enthalten sind. Ein wichtiges aber schwierig zu integrierendes Feld sind OpenType-Funktionalitäten. Je nach Software und Voreinstellungen können eingebaute

 

Weiterlesen